1.000 geladene Gäste und begeisterte Fans feierten die Premiere der inspirierenden Underdog-Komödie „Eddie the Eagle – Alles ist möglich“.

Gemeinsam mit 1.000 geladenen Gästen und zahlreichen Fans feierten die Stars Hugh Jackman, Taron Egerton, Iris Berben, Regisseur Dexter Fletcher und „the real“ Eddie ‚The Eagle‘ Edwards im Mathäser Filmpalast die Deutschlandpremiere von „Eddie the Eagle – Alles ist möglich“. Twentieth Century Fox Geschäftsführer Vincent de La Tour und die Studio Babelsberg Ko-Produzenten Charlie Woebcken und Henning Molfenter hatten zur Deutschlandpremiere der inspirierenden Underdog-Komödie nach München eingeladen. Das liebenswerte Feel-Good-Movie über die unglaubliche, aber wahre Geschichte des Briten Michael ‚Eddie‘ Edwards, der in den 80iger Jahren unverhofft die Herzen tausender Fans eroberte und zur Legende wurde, begeisterte und rührte das Münchner Premieren Publikum.

Eddie Edwards stellte sich gemeinsam mit seinem Film Pendant Taron Egerton, Hollywood-Größe Hugh Jackman, Iris Berben und Regisseur Dexter Fletcher dem Blitzlichtgewitter der Fotografen und das Ensemble schrieb fleißig Autogramme für die wartenden Fans. Der erfolgreiche deutsche Skispringer Severin Freund kam direkt vom Skisprung-Weltcup Finale aus Slowenien extra nach München angereist und genoss sichtlich die Zeitreise zurück zu den Olympischen Spielen in Calgary 1988.

Weitere prominenten Gäste waren u.a. Marc Benjamin, Oliver Berben, Sonia & Willy Bogner, Kai Böcking, Nepo Fitz, Marc Gabizon, Sebastian Goder, Wolfram Kons, Michael Lerchenberg, Adnan Maral, Andrea Sixt, Michael Sporer, Dieter Thoma, Luca Verhoeven, Susanne von Lojewski, Sophie Wendt, Jens Weißflog.

Die durch Eddie Edwards inspirierte, sowohl witzige als auch anrührende Geschichte eines Mannes, der nie aufgibt und sich damit seinen Lebenstraum erfüllt, wird auch das Kinopublikum begeistern.

Bildquellen:

  • Eddie_The_Eagle: © 2016 Twentieth Century Fox