Der WDR plant ein fiktionales Porträt über Berthold Beitz. Im Auftrag des Westdeutschen Rundfunks Köln arbeitet die Produzentin Katharina Trebitsch („Marcel Reich-Ranicki – „Mein Leben“) an dem ersten fiktionalen Porträt des Krupp-Generalbevollmächtigten Berthold Beitz, einem der wohl einflussreichsten Manager und interessantesten Zeitzeugen des 20 Jahrhunderts. Regie soll Lars Kraume führen („Der Staat gegen Fritz Bauer“, „Terror“). Autor ist Sebastian Orlac. Der Drehbeginn für den Fernsehfilm im Ersten ist für 2018 vorgesehen.

Bildquellen:

  • WDR plant fiktionales Porträt über Berthold Beitz: © WDR/SZ Photo/Ingrid von Kruse