„Der kleine Vampir“ hat in den Lichtspielhäusern über 300.000 Kinobesucher angelockt. Nun fliegt das Bleichgesicht auch ins Heimkino. Der Animationsfilm nimmt sich die gleichnamige Kinderbuchreihe von Angela Sommer-Bodenburg zum Vorbild. Ihre Bände wurden weltweit mehr als zwölf Millionen Mal verkauft und in über 30 Sprachen übersetzt.

299 Mal ist Rüdiger von Schlotterstein bereits 13 Jahre alte geworden. Nun steht die 300. Geburtstagsfeier bevor. Doch diese verläuft so ganz anders, als Rüdiger sich das gedacht hatte. Sein älterer Bruder Lumpi, der Rebell der Familie, will einfach nicht auf den Vater hören und so kommt es, wie es kommen muss: Der berüchtigte Vampirjäger Geiermeier und sein Gehilfe Manni kommen den von Schlottersteins auf die Schliche und nur Rüdiger, seine kleine Schwester Anna und seine Eltern können sich mit Mühe und Not zu Verwandten in den Schwarzwald retten. Dort trifft Rüdiger auf den vampirbegeisterten Anton Bohnsack, der mit seinen Eltern Urlaub macht. Ohne zu zögern, schließt sich Anton Rüdiger an, um die gesamte Familie von Schlotterstein aus der Familiengruft, in der sie eingesperrt sind, zu befreien. Ein turbulenter Wettflug gegen den Vampirjäger Geiermeier und seinen Gehilfen Manni beginnt

Insgesamt sind 21 Bände der Reihe „Der kleine Vampir“ erschienen. Seit 1989 gibt es auch Hörspiele über Rüdigers und Antons Abenteuer.

Das Cover zum „Der kleine Vampir“ Film

Die wundervollen Charaktere erobern nun unter der Regie von Richard Claus („Herr der Diebe“) und Karsten Kiilerich („Das hässliche Entlein & ich“) zum ersten Mal als Animationsfilm das eigene Heimkino. Neben einer spannenden Story, liebevoll gestalteten Figuren und witzigen Dialogen, verspricht Comedian Wigald Boning als Stimme von Vampirjäger-Assistent Manni Spaß und Spannung bis zur letzten Minute. Für das Drehbuch zeichnen Larry Wilson („Die Addams Family“) und Richard Claus verantwortlich, die den Plot rund um den kleinen Vampir Rüdiger und seinen besten Freund Anton im Jahr 2000 bereits als Realverfilmung umgesetzt haben.

Alterslos sein – was für Unsereins verlockend klingt, ist für Rüdiger von Schlotterstein kein Grund zur Freude. Als Vampir wird er einfach nicht älter und feiert seinen 13. Geburtstag nun schon zum 300. Mal! Auch wenn er selbst nicht in Stimmung ist, planen seine Eltern in der heimischen Gruft in Transsilvanien ein Fest mit der gesamten Verwandtschaft. Kurz bevor die Geburtstagsfeier steigen kann, rebelliert Rüdigers älterer Bruder Lumpi mal wieder gegen die strengen elterlichen Regeln und begeht eine Dummheit, die Vampirjäger Geiermeier und dessen Assistenten Manni auf die Spur der Familie führt. Als die beiden Schurken die gesamte Gruft abriegeln, können sich nur Rüdiger, seine kleine Schwester Anna und die Eltern in Sicherheit bringen und zu Verwandten in den Schwarzwald fliehen. Hier verbringt gerade der 13-jährige Anton Bohnsack die Ferien mit seinen Eltern. Als Fan von Gruselgeschichten freut er sich riesig, endlich mal einen waschechten Vampir kennenzulernen! Nach anfänglichen Schwierigkeiten schließen die beiden ungleichen Jungen Freundschaft und versuchen gemeinsam, Geiermeier und Manni endgültig das Handwerk zu legen und den Vampirclan aus der Gruft zu befreien.

„Der kleine Vampir“ ist ab 30. März 2018 als DVD und Blu-ray u.a. bei Amazon erhältlich.

Bildquellen:

  • Der_kleine_Vampir: © 2012 UNIVERSUM FILM GMBH - ALLE RECHTE VORBEHALTEN.
  • Der_kleine_Vampir: © 2012 UNIVERSUM FILM GMBH - ALLE RECHTE VORBEHALTEN.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*