Lässt sich eine Kindheit wirklich auf 90 Minuten kürzen? Nicht wirklich, aber Margreth Olin kann es und das Ergebnis überzeugt. Ihre Dokumentation "Kindheit" ist authentisch, weil die Hauptdarsteller Kinder im Alter zwischen ein und sieben Jahren sind und alle den gleichen Kindergarten besuchen. Selten wurde Kinder so nah an der Realität gefilmt, die Kamera bewegt sich dezent im Hintergrund, lässt den Kindern Platz zum Entfalten, Spielen, Reden und Lernen. Der Kinostart für Erwachsene ist am 19. April 2018. Kinder dürften zur Spielzeit bereits im Bett sein.

Der Dokumentarfilm „Kindheit“ fällt aus dem üblichen Rahmen. Die Darsteller sind Kinder im Alter zwischen ein und sieben Jahren und gehen alle in den Aurora Kindergarten. Während des 90-minütigen Film folgt die Kamera den Kindern, zeigt sie beim Spielen, alleine oder zusammen. Die Kamera beobachtet und dokumentiert wie ein stiller Zeuge.

Normalerweise werden Filme gedreht, damit Kinder ruhig sitzen und der Geschichte folgen. Hier werden die Rollen gedreht. Die Kinder gehen ihren normalen Beschäftigungen nach und die Kamera bewegt sich nur, um den Kindern zu folgen.

„Kindheit“ ist ein ruhiger und sensibler, lebensbejahender Film. Selten haben wir Erwachsenen in unserer hektischen Welt die Zeit, inne zuhalten und Kinder zu beobachten. Der Dokumentarfilm enthüllt alte und neue Weisheiten. Er zeigt, was Kinder wirklich brauchen. Und oft ist es etwas anderes, als uns die einschlägige Literatur und speziell ausgebildetes Personal Glauben machen will. Der Film ist ein guter Einstieg, um die Funktion des Spiels im Leben eines Kindes und die Wichtigkeit von Freundschaft unter Kindern zu erkunden. Er behandelt sichere Verbindungen und Vertrauen in Beziehungen zwischen Erwachsenen und Kindern. Wir dürfen das geheime Spiel unter Kindern beobachten – ein Spiel, das wir Erwachsenen nicht immer verstehen.

KindheitDetails zu „Kindheit“

  • Dokumentarfilm von Margreth Olin
  • Laufzeit: 90 Minuten
  • Kinostart: 19. April 2018
  • Homepage: http://www.kindheitderfilm.de/
  • Originaltitel: Barndom
  • Sprache: Deutsche Fassung / Norwegisch mit deutschen Untertiteln
  • FSK: ohne Altersbeschränkung

Crew

  • Idee: Margreth Olin & Thomas Robsahm
  • Regie: Margreth Olin
  • Produktion: Margreth Olin
  • Produktionsassistenz: Lena Faye-Lund Sandvik
  • Koproduktion: Lars Jönsson
  • Vorproduktion: Thomas Robsahm
  • Kamera: Øystein Mamen
  • Sound: Andreas Lindberg Svensson
  • Schnitt: Helge Billing NFK
  • Finaler Schnitt: Michal Leszczylowsk
  • Musik: Rebekka Karijord
  • Projektmanagement: Hans Kristian Schilde
  • Produktionssekretariat: Maria Hustad
  • Verleih: mindjazz pictures

Bildquellen:

  • 35db8f7599e6a04c34dae50293e612b5b75d160a: Bild: © 2017 mindjazz pictures
  • „Kindheit“ – Szene: Bild: © 2017 mindjazz pictures

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*