„Der Buchladen der Florence Green“ huldigt die Liebe zur Literatur in einer aufwendig verfilmten Adaption der gleichnamigen Novelle der britischen Autorin Penelope Fitzgerald aus dem Jahr 1978. Capelight Pictures bringt den Film am 10. Mai 2018 in die deutschen Kinos. 
 
Isabel Coixets Romanverfilmung „Der Buchladen der Florence Green“ („The Bookshop“) wird seine Deutschlandpremiere bei den 68. Internationalen Filmfestspielen Berlin in der Sektion „Berlinale Special“ feiern.
 
Im Zentrum der Geschichte steht das scheinbar „verfluchte“ Vorhaben von Florence Green (Emily Mortimer), die sich nichts sehnlicher wünscht, als die verschlafenen Bewohner des kleinen Küstenstädtchen Hardborough durch spannende literarische Werke aus ihrem Dornröschenschlaf zu erwecken.
 
Als alleinstehende Witwe beschließt sie, in Zeiten da der konservative englische Adel auf dem Land noch immer den Alltag der Arbeiterschicht beherrscht und vorerst nur in den weit entfernten urbanen Zentren Europas tatsächlich soziales und sexuelles Umdenken stattfindet, einen Buchladen zu eröffnen. Rasch finden revolutionäre Werke der Literatur, wie Nabokovs „Lolita“ oder Bradburys „Fahrenheit 451″ auch bei den trägen, anglikanischen Kleinstädtern Anklang und fördern, wie erhofft, tief verborgene Begierden zutage. Vor allem der seit langem zurückgezogen lebende Mr. Brundish (Bill Nighy) findet Gefallen am neuen Buchladen und dessen Besitzerin. Doch die revolutionären Handlungen unserer Heldin rufen auch die alteingesessene, graue Eminenz Violet Gamart (Patricia Clarkson) auf den Plan, die einen Kontrollverlust in ihrer Heimatstadt befürchtet und den Veränderungen mit Argwohn, gar Ablehnung gegenübersteht. Die beiden Frauen beginnen eine Auseinandersetzung über Moderne und Konvention.
 
„Der Buchladen der Florence Green“ ist eine Produktion von A Contracorriente Films und Diagonal Televisió (Jaume Banacolocha, Joan Bas and Adolfo Blanco / Spanien), Zephyr Films (Chris Curling / UK) in Koproduktion mit One Two Films (Jamila Wenske und Sol Bony / Deutschland) in Zusammenarbeit mit dem Saarländischen Rundfunk und Arte.
 
Der Trailer kann bisher nur in der Originalfassung angesehen werden. 

Bildquellen:

  • Der_Buchladen: © capelight pictures 2004-201

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*