Er kam aus einer anderen Welt und strandete auf der Erde. Aber er wurde nicht, wie viele seiner Vorgänger, zu einem Superhelden. Sein Talent lag mehr auf der dunkeln Seite und so wurde aus dem Jungen ein Superschurke. Was wie ein Remake von Superman begann, endet als Horrorgeschichte mit unbekanntem Ausgang. Der visionäre Filmemacher David Yarovesky stellt bereits mit "Guardians of the Galaxy" sein Können unter Beweis. Mit "Brightburn" versucht er es erneut und alles deutet auf eine Fortsetzung seines Erfolges als Regisseur hin. Der Kinostart des subversiven Spektakels ist am 9. Mai.

In „Guardians of the Galaxy” schickte er seinen Protagonisten und eine wild zusammen gewürfelte Truppe auf eine irrwitzige Reise durch die Galaxie. Die Mischung traf ins Schwarze und das Einspielergebnis lag weit über den Erwartungen. In „Brightburn“ schuf David Yarovesky einen außergewöhnlichen Horrorfilm mit bekannten Elementen, aber vollkommen neuer Mischung. Mit seinem neuen Werk bekommt der Ausdruck „Superhorror“ eine neue Dimension und ein kindliches Gesicht.

BrightburnHauptdarsteller in „Brightburn“ sind Elizabeth Banks, David Denman, Jackson A. Dunn, Matt Jones und Meredith Hagner. Das Drehbuch stammt von Mark Gunn und Brian Gunn. Der Film wurde produziert von James Gunn und Kenneth Huang. Als Executive Producer zeichnen Mark Gunn, Brian Gunn, Dan Clifton, Simon Hatt sowie Nic Crawley verantwortlich.

Details zu „Brightburn“

Bildquellen:

  • „Brightburn“ – Plakat: Bild: © 2018 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH
  • „Brightburn“ – Szene: Bild: © 2018 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH