Dei kontroverse Film "The Haunting of Sharon Tate" über die Morde der Manson-Family, beleuchtet die Ereignisse rund um die Ermordung von Roman Polanskis Ehefrau 1969

Vor 50 Jahren, am 09. August 1969, erschütterte die kaltblütige Hinrichtung von Sharon Tate und weiteren Opfern ganz Amerika. Die schöne Schauspielerin und damalige Ehefrau von Regisseur Roman Polanski wurde ermordet in ihrer Villa in Los Angeles aufgefunden. 

Bevor sich Quentin Tarantino im August mit dem Kinofilm „Once Upon a Time in Hollywood“ den Manson-Morden widmet, liefert Horror-Spezialist Daniel Farrands mit „The Haunting of Sharon Tate“ einen nervenaufreibenden und düsteren Horror-Thriller. Basierend auf den Ereignissen im August 1969. In der Hauptrolle brilliert Teen-Star Hillary Duff als Hollywood-Ikone Sharon Tate, die von dunklen Vorahnungen über ihren Tod geplagt wird. In weiteren Rollen zu sehen sind Jonathan Bennett, Lydia Hearst und Pawel Szajda.

Beverly Hills 1969: Frustriert über die Abwesenheit ihres Mannes Roman Polanski bezieht die schwangere Sharon Tate mit ihren Freunden ein abgelegenes Haus in den Hollywood Hills. Verfolgt von Visionen ihres bevorstehenden Todes versucht sie ihre Freunde davon zu überzeugen, dass etwas Schreckliches passieren wird und es besser wäre abzureisen. Doch die Hoffnung ihr Schicksal zu ändern findet ein jähes Ende…

Ab 10. Mai 2019 als DVD, Blu-ray und Video on Demand erhältlich!

Bildquellen:

  • The_Haunting_of_Sharon_Tate: © Universum Film