Amy, Kiki und Carla könnten einfach nur weibliche Vornamen ein. Aber seit "Bad Moms" sind es Synonyme für durchgeknallte junge Mütter, weit abseits von jeglicher Normalität. Junge Frauen, die nach ihrem harten Job als Mutter auch einmal selbst Spaß haben wollen. Die Komödie aus dem Jahr 2016 erhält jetzt mit "Bad Moms 2" rechtzeitig zur Vorweihnachtszeit einen freche Fortsetzung. Der Kinostart war am 9. November 2017.

Mutter sein ist bekanntlich ein Vollzeitjob. Die lieben Kleinen wollen essen, trinken, spielen, gefahren werden, abgeholt werden und in den Schlaf gesungen werden. Für die unter Dauerstress stehenden „Bad Moms“ Amy, Kiki und Carla (Mila Kunis, Kristen Bell, Kathryn Hahn) hat jede Mutter Verständnis. Allzu gern würden viele Mütter es den „Bad Moms“ gleich tun und auf die Perfektion pfeifen. Gerade zu Weihnachten mit alle seinen Verpflichtungen wäre es schön, ein Weihnachtsfest ganz nach dem Stil der „Bad Moms“ zu planen. Schluß mit dem alljährlichen Weihnachtsvorbereitungswahnsinn samt aller hochgesteckten Erwartungen. Doch die Hoffnungen auf ein Weihnachtsfest nach dem Wunsch der Bad Moms platzen schneller als ihnen lieb ist. Denn für Weihnachten haben sich die Mütter unserer „Bad Moms“ einen Besuch bei ihren Töchtern einfallen lassen. Der schlimmste Weihnachtsalptraum überhaupt raubt den „Bad Moms“ jede Illusion. Ihre Mütter tauchen nicht nur unverhofft und ungeladen auf, sondern treiben alle mit ihren Schrullen und Macken an den Rand des Wahnsinns. Es kommt zum ultimativen Duell zwischen Müttern und Töchtern. Und trotz ungewissem Ausgang ist eins bereits jetzt sicher: Dieses Weihnachten wird niemand so schnell vergessen.

Sie sind der Alptraum jeder ordnungsliebenden Mutter und Horror für Lehrer und Erzieher. Die „Bad Moms“ sind zurück und dieses Mal heftiger als je zuvor. Sie sind unanständig, böse, frech, frivol und in jedem Fall unangepasst für ihr Alter und ihren Status. Neben den drei Heldinnen des ersten Teils, Mila Kunis, Kristen Bell und Kathryn Hahn, sind nun bei „Bad Moms 2“ die grandiosen Susan Sarandon, Christine Baranski und Cheryl Hines als deren verrückte und vor allem übergriffige Mütter mit von der Partie. Mehr als 1,5 Millionen Kinozuschauer im deutschsprachigen Raum sahen 2016 den ersten Teil der wortwitzigen und unkonventionellen Erfolgskomödie von den HANGOVER-Machern Jon Lucas und Scott Moore. Nun verspricht „Bad Moms 2“ 2 noch mehr Spaß und die ultimative Comedy-Auszeit im Vorweihnachtsstress – und das nicht nur für geplagte Mütter.

Details zu „Bad Moms 2“

  • Bad Moms 2Originaltitel: A BAD MOMS CHRISTMAS
  • Kinostart: 9. November 2017
  • Produktionsland: USA
  • Genre: Komödie
  • FSK: ab 12 Jahren
  • Besetzung: Amy – Mila Kunis, Kiki – Kristen Bell, Carla – Kathryn Hahn, Ruth – Christine Baranski, Sandy – Cheryl Hines, Isis – Susan Sarandon, Jessie – Jay Hernandez, Ty Swindel – Justin Hartley, Hank – Peter Gallagher, Jane – Oona Laurence, Dylan – Emjay Anthony, Kent – Lyle Brocato, Dr. Karl – Wanda Sykes, Gwendolyn – Christina Applegate, u.v.a.
  • Regie und Drehbuch: Jon Lucas und Scott Moore
  • Produktion: Suzanne Todd
  • Ausführende Produktion: Bill Block, Donald Tang, Mark Kamine, Wang Zhongjun, Wang Zhonglei, Felice Bee, Robert Simonds, Adam Fogelson, Oren Avid, Mila Kunis
  • Kamera: Mitchell Amundsen
  • Ausstattung: Marcia Hinds
  • Schnitt: James Thomas
  • Kostüme: Julia Caston
  • Musik: Christopher Lennertzu.v.a.

Bildquellen:

  • „Bad Moms 2“ – Plakat: Bild: (c) TOBIS Film GmbH
  • „Bad Moms 2“ – Szene: Bild: (c) TOBIS Film GmbH

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*