Als „Titanic“-Regisseur James Cameron die Kino-Zuschauer in Winter 2009 erstmals mit nach Pandora nahm, zeigte er ihnen nicht nur eine völlig neue Welt, sondern auch, was die Technik mittlerweile möglich machte. Die Resonanz war gigantisch, Millionen Menschen weltweit strömten in die Lichtspielhäuser, um „Avatar“ zu sehen. Was Cameron damals noch nicht ahnen konnte: Seine Geschichte über die Na’vi sollte in den folgenden Jahren zum erfolgreichsten Film aller Zeiten aufsteigen.

Es dauerte daher auch nicht lang, bis sich das Filmstudio 20th Century Fox zu einer Fortsetzung der Abenteuer auf Pandora entschloss – zur Freude vieler Fans. Doch seit der ursprünglichen Ankündigung Ende 2010 wurde der Termin für „Avatar“ immer weiter in die Ferne geschoben. Seit mittlerweile sechs Jahren üben sich die Fans in Geduld, während Cameron eifrig an der Geschichte und den Drehbüchern für weitere drei Filme feilte.

Nun sind diese Arbeiten offenbar abgeschlossen, denn der Drehstart steht am 15. April im fernen Neuseeland bevor.

Für Cameron und die Darsteller, zu denen wieder Sam Worthington, Zoe Saldana, Sigourney Weaver und Stephen Lang zählen, wird es dabei wohl ein langer Aufenthalt auf der Insel. Denn der Regisseur plant, gleich alle drei neuen Filme in einem Ritt zu drehen – ein Großprojekt nicht nur für die Darsteller, sondern auch für all die Menschen hinter der Kamera.

Wann die Zuschauer das Ergebnis dann endlich zu sehen bekommen, bleibt aber nach wie vor ein Rätsel. Es gibt noch keinen fixen Starttermin für „Avatar 2“. Ursprünglich für 2014 angekündigt, verschob sich der Termin erst auf 2016 und dann wurde Weihnachten 2017 ins Auge gefasst, was zumindest aus Produktionssicht realistisch wäre. Doch da dort nun mit „Star Wars Epsiode VIII“ ein anderer Blockbuster gesetzt ist, könnte sich die Fortsetzung von „Avatar“ auch gut und gern bis ins Jahr 2018 verschieben.

Bildquellen:

  • Avatar: © Twentieth Century Fox