Mit „Luis und die Aliens“ kommen zwei Oscar-Preisträger zurück in die Kinosäle: Die Regisseure Wolfgang und Christoph Lauenstein gewannen vor knapp 30 Jahren, 1989 für ihren ebenso fantasievollen wie visuell einzigartigen Kurzfilm „Balance" den Oscar für den besten Kurzfilm.

Am 24. Mai 2018 startet ihr lang erwarteter erster CGI-Film bundesweit in den deutschen Kinos.

Sieht spassig aus: „Luis und die Aliens“

Der 12-jährige Luis hat es in der Schule nicht leicht. Denn sein Vater Armin Sonntag ist Ufologe und besessen davon, die Existenz von Aliens nachzuweisen – und insgesamt etwas anders, als andere Väter. Seine Mitschüler finden Luis genauso schräg wie dessen Vater – bis auf Jennifer, die coole Schulreporterin. Da keiner Luis Vater glaubt, noch nicht mal Luis selbst, ist die Überraschung umso größer, als eines Tages die drei Aliens Mog, Nag und Wabo direkt vor Luis bruchlanden. Nach dem ersten Schreck merkt Luis, dass die drei aufgedrehten Aliens alles andere als gefährlich sind – dafür sind sie umso witziger. Am liebsten würde Luis seinem Vater seine neuen Freunde vorstellen. Aber er kann nicht riskieren, dass er sie schockfrostet. Während Luis versucht, Mog, Nag und Wabo bei einer abgedrehten Mission zu helfen, beschließt der Schuldirektor mit Hilfe der schaurigen Internatsleiterin Frau Diekendaker, dass Luis auf ihrem Internat besser aufgehoben sei, als bei seinem Vater. Doch dorthin will Luis auf keinen Fall! Aber wie soll Luis beweisen, wie gut es ihm zuhause geht? Und wie kann er seinen neuen Freunden aus dem All bei der Erfüllung ihrer Mission helfen? Für Luis beginnt ein aufregendes Abenteuer, das seine kühnsten Träume übertrifft…

„Luis und die Aliens“ ist ein außergewöhnlicher außerirdischer Animationsfilm von den Produzenten der weltweit erfolgreichen Kinohits „Niko“ und „Oops, die Arche ist weg…“ unter der Regie von Wolfgang und Christoph Lauenstein, die auch das Drehbuch schrieben. Co-Regisseur ist Sean McCormack (Oops, die Arche ist weg…“).

Produziert wird „Luis und die Aliens“ von Ulysses Filmproduktion, Fabrique d’Images und A. Film Production, unter anderem gefördert mit Mitteln der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, der Filmförderungsanstalt und des Deutschen Filmförderfonds.

Majestic Filmverleih bringt „Luis und die Aliens“ in Zusammenarbeit mit 20th Century Fox und Telepool am 24. Mai 2018 in 3D in die deutschen Kinos.

Bildquellen:

  • Luis_und_die_Aliens: © 2017 Twentieth Century Fox
  • Luis_und_die_Aliens: © 2018 Ulysses Films, Fabrique d'Images and A. Film Production, all rights reserved