Ende der 1940er Jahre avancierte Henri-Georges Clouzot nach einem Berufsverbot zum gefeierten Regisseur des französischen Nachkriegskinos, den man auch den „französischen Hitchcock“ nannte und von dessen Filmen angeblich die meisten Hollywood-Remakes existieren. Vier hochkarätig besetzte Meilensteine des französischen Film Noirs erscheinen nun in einer Edition, mit dem zeitlosen Klassiker „Unter falschem Verdacht“ als DVD-Premiere sowie der grandiosen Dokumentation über Clouzots unvollendetes Meisterwerk „Die Hölle“.

Die „Henri-Georges Clouzot Edition“

Nicht ohne Grund bezeichnete man Henri-Georges Clouzot häufig als den „französischen Hitchcock“, denn bereits mit seinem Debütfilm „Der Mörder wohnt in Nummer 21“ glänzte er durch sein hervorragendes Geschick in der Erzeugung von Spannungsmomenten. Sein zweiter Film „Der Rabe“ (1943) war seinerzeit ein kontrovers diskutiertes, von der deutschen Besatzung als antifranzösische Propaganda missbrauchtes und schließlich vom Militär lange Jahre unter Verschluss gehaltenes Werk, das nach Kriegsende ein Berufsverbot für Clouzot zur Folge hatte. Prominente Unterstützer wie Jacques Becker konnten jedoch bewirken, dass er ab 1947 wieder Filme in seinem Heimatland drehen konnte. Heute gilt „Der Rabe“ als einer der ersten Film Noirs sowie als historisches Dokument der Besatzungszeit in Frankreich und ist Teil der „Henri-Georges Clouzout Edition“.

Seine folgenden Filme verschafften Clouzot bald auch internationale Anerkennung und kommerziellen Erfolg. Mit Vorliebe analysierte und präsentierte der gefeierte Pionier des Film Noir in düsterer Atmosphäre das Abgründige im Menschen und setzte es brillant in Szene, unterstützt durch Schauspielstars wie Romy Schneider, Simone Signoret oder Serge Reggiani. Sein ehrgeiziges Meistwerk „Die Hölle“ konnte der Perfektionist Clouzot jedoch nicht mehr vollenden – es scheiterte 1964 nach einem Herzinfarkt des Regisseurs. 2009 nahmen sich Serge Bromberg und Ruxandra Medrea des Archivmaterials an und verarbeiteten es gemeinsam mit neuen Interviews und nachgestellten Szenen zu der ebenfalls in der Edition enthaltenen Dokumentation „Die Hölle“ von Henri-Georges Clouzout. 

Filme in der „Henri-Georges Clouzout Edition“

„Der Rabe“ (1943)
„Unter falschem Verdacht“ (1947)
„Seine Gefangene“ (1968)
„Die Hölle von Henri-Georges Clouzot“ (2009)

Bildquellen:

  • Clouzot_Edition: © 2018 STUDIOCANAL GmbH. Alle Angaben ohne Gewähr.
  • Die_Hölle: © 2018 STUDIOCANAL GmbH. Alle Angaben ohne Gewähr.