Universal Pictures Germany präsentiert mit „Anomalisa“ den vielleicht ungewöhnlichsten Film des Jahres.

Charlie Kaufman, der Meister der melancholisch-rätselhaften Erzählung, Oscar-prämiert für sein Drehbuch zu „Vergiss mein nicht!“ („Eternal Sunshine of the Spotless Mind“), Oscar-nominiert für „Adaption“ („Adaptation“) und „Being John Malkovich“, inszenierte mit „Anomalisa“ ein weiteres typisches Filmexperiment, das auf poetische Weise die menschliche Psyche erforscht.

Der erfolgreiche Motivationstrainer und Bestsellerautor Michael Stone reist durch Amerika und begeistert mit seinen Vorträgen unzählige Menschen. Viele hoffnungslose Fälle hat er durch sein Buch erlöst, doch nun scheint er selbst in eine große Krise zu geraten. Während er anderen Menschen hilft, wird sein Leben immer leerer und bedeutungsloser. Müde vom vielen Reisen, gelangweilt von seinem Leben als Familienvater, kommen ihm alle Menschen gleich vor. Als plötzlich in einer weiteren einsamen Nacht die schöne und lebhafte Stimme einer Frau in sein Hotelzimmer dringt, schöpft er neue Hoffnung. Die unwiderstehliche Stimme gehört Lisa, die in einem Call-Center arbeitet und extra für Michaels Vortrag von weit her angereist ist. Michael ist überzeugt: Mit Lisa kann er einen Neustart wagen …

Gedreht mit Puppen in Stop-Motion-Technik lockt Kaufman die Zuschauer lustvoll auf falsche Fährten und unterhält dabei glänzend. „Anomalisa“ ist ab 2. Juni als Blu-ray und DVD erhältlich.

Bildquellen:

  • Anomalisa: © Universal Pictures