Neil Gaimans epische Götter-Erzählung mit Ricky Whittle, Ian McShane, Emily Browning, Kristin Chenoweth und Gillian Anderson wurde um eine zweite Staffel verlängert. American Gods ist die derzeit meist gesehene Serie bei Amazon Prime Video in über 100 Ländern, inklusive Deutschland.

In der ersten Staffel braut sich ein Krieg zwischen alten und neuen Göttern zusammen: Die alten Götter, deren mythologische Wurzeln in der ganzen Welt zu finden sind, fürchten bedeutungslos zu werden und ihre Macht zu verlieren, denn ihre Jünger sterben aus oder lassen sich von Geld, Technologie und Ruhm – den neuen Göttern – verführen.

Umsetzung eines preisgekrönten Romans

American Gods ist die Adaption des preisgekrönten Romans von Neil Gaiman. In den Hauptrollen sind Ricky Whittle (The 100, Austenland) als ehemaliger Häftling Shadow Moon, Ian McShane (Deadwood, Pirates of the Caribbean) als Mr. Wednesday, der Shadow Moon für seine Reise durch das Land anheuert, und Emily Browning (Sucker Punch, Legend) als Shadows Ehefrau Laura Moon zu sehen. Gillian Anderson (The X Files) übernimmt die Rolle der Göttin Media, Sprecherin für die Neuen Götter. Pablo Schreiber (13 Hours, Orange Is the New Black) ist als Mad Sweeney und Yetide Badaki (Aquarius, Masters of Sex) als Fruchtbarkeitsgöttin Bilquis zu sehen. Im herausragenden Ensemble der Nebendarsteller findet sich auch Kristin Chenoweth (Pushing Daisies, Glee) als Easter.

Von den Kritikern gefeiert

American Gods hat zahlreiche, positive Kritiken eingesammelt, inklusive einer User-Bewertung von 8.6 bei IMDB und einer Kritikerwertung von 95 Prozent bei Rotten Tomatoes. Der Roman American Gods wurde 2001 von Neil Gaiman geschrieben und ist seitdem in über 30 Sprachen erschienen. Das Buch erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Hugo, Nebula und den Bram Stoker Award für den Besten Roman.

Bildquellen:

  • American Gods: Bild: Amazon.com, Inc.