In "Ailos Reise" begleiten wir ein junges Rentier im hohen Norden. Seine Abenteuer am Polarkreis sind voller Emotion, winterlichem Zauber und Herzenswärme.

Für ein kleines Rentier wie Ailo ist die Welt ein großes Abenteuer! Geboren in der wilden Natur Lapplands, muss Ailo zusammen mit seiner Herde eine gefährliche Reise durch die gefrorene Taiga unternehmen. Vorbei an imposanten Fjorden und unwegsamen Bergen geht die Reise. Ein ganzes Jahr wird sie dauern. Jeder neue Tag bringt für Ailo Überraschungen, aber auch Gefahren. Er trifft auf Polarfüchse, Lemminge, Adler, Wölfe, Eichhörnchen und Hermeline. Harmlose Tiere und solche, vor denen sich ein kleines Rentier in Acht nehmen sollte. An der Seite seiner Mutter lernt Ailo zu überleben und wächst auf der Wanderung seiner Herde durchs wilde Lappland zu einem großen Rentier heran.

Eine Geschichte im Herzen der spektakulären Natur Lapplands: „Ailos Reise“ zeigt die so noch nie gefilmte Reise eines kleinen Rentierjungen und seiner Herde über hunderte Kilometer durch unberührte Landschaften: Jeder Tag ein neues Abenteuer! Regisseur Guillaume Maidatchevsky und sein Team folgten in einem Zeitraum von zwei Jahren mehrere Monate lang der „Finse“-Herde, einer der letzten vier verbliebenen wilden Rentierherden Lapplands, meist unter extremen Bedingungen. Der Härtetest für die Crew und ihre Ausrüstung wurde mit einer überwältigenden Ausbeute spektakulärer Bilder belohnt: So nah wie in „Ailos Reise“ ist man dem Leben der Rentiere Lapplands noch nie gekommen. Eine Geschichte für die ganze Familie, die viel mehr ist als eine bloße Natur-Dokumentation.

„Ailos Reise“ ist ab dem 14. Februar bundesweit in den Kinos zu sehen!

Bildquellen:

  • Ailos_Reise: © NFP marketing & distribution GmbH