Wenn „Sherlock“-Fans eines gewohnt sind, dann das Warten. Denn während andere Serien in schöner Regelmäßigkeit neue Folgen auf die Bildschirme bringen, müssen Fans der britischen Erfolgsproduktion gern auch mal zwei oder drei Jahre warten, ehe sie Nachschub bekommen. Anfang April haben nun endlich die Dreharbeiten für die langersehnte vierte Season begonnen, doch durch den späten Start hieß es, dass sich die Ausstrahlung der neuen Folgen ins kommende Jahr verschiebt – zum Leidwesen aller Fans, die des Wartens eigentlich schon längst überdrüssig sind.

Nun geht aber offenbar doch alles etwas schneller als gedacht. Denn offenbar wird es doch noch in diesem Jahr ein Wiedersehen mit „Sherlock“ geben. Die frohe Botschaft überbrachte dabei Watson-Darsteller Martin Freeman in der britischen „Graham Norton Show“: Nach seiner Kenntnis wird die Ausstrahlung der drei neuen Folgen, die aktuell produziert werden, um Weihnachten herum stattfinden.

Für die Fans wäre das sicher das beste Geschenk unter dem Weihnachtsbaum, allerdings werden „Sherlock“-Fans hierzulande davon nicht wirklich etwas haben. Denn wenn die BBC in Großbritannien zu Weihnachten damit beginnt, die vierte Season ins Programm zu nehmen, müssen deutsche Zuschauer trotzdem noch eine Weile warten. Die ARD nimmt die neuen Folgen stets um Ostern rum in ihr Programm auf, dann natürlich auch synchronisiert.

In diesem Jahr gab es für „Sherlock“-Fans bereits ein Special zu sehen, das als Brücke zur vierten Season angelegt war und die Wartezeit zu den neuen Folgen überbrücken wollte. „Die Braut des Grauens“, so der Titel, spielte dabei im victorianischen London und wurde am 1. Januar von der BBC und am Ostermontag dann von der ARD ausgestrahlt.

Bildquellen:

  • Sherlock_EineLegendeLebt: © Polyband

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*